Archiv für den Monat: November 2017

Interview: Mittelalter-Folk mit PurPur

Sorce byConQuest-Blog at https://conquestofmythodea.wordpress.com

Viele kommen auf das ConQuest und erleben nur den Plot, die Banner oder die Schlachten. Erfahrene ConQuest-Besucher wissen jedoch, dass es auch im Tross eine Menge schöner Ecken und Sachen zu entdecken gibt. Die musikalische Seele der Veranstaltung bilden dabei die unzähligen Barden & Bands, welche den Tavernen, Straßen und Zelten mit Gesang Leben einhauchen und zum Bleiben verleiten. 

Vor ein paar Wochen startete dies Interview Serie mit Romulus von Wolfenblut. Heute geht es weiter mit dem Duo „PurPur“ oder genauer gesagt Judith & Tini R.

Fabian Geuß: Dann wollen wir mal – also wer seid Ihr und seit wann gibt es Euch (als Künstler)?

Judith: Wir sind das Mittelalter-Folk-Duo ‚PurPur‚ bestehend aus meiner Zwillingsschwester Tini und mir. Gemeinsam machen wir lyrischen, instrumental purpuristischen Mittelalter-Fantasy-Zwillings-Folk mit deutschen und englischen Texten: viele eigene Sachen, aber auch ein paar Cover und Traditionals. Dieses Jahr feiern wir unser 10-jähriges Bandjubiläum und haben unser 4. Studio-Album namens ‚MaidenWerk‘ herausgebracht.

 

Fabian: 10 Jahre und 4 Alben, das ist schon eine ganze Menge. Kennt man Euch auch aus Mythodea?

 

Tini: Auf dem ConQuest hat man uns schon mehrfach hören können, sowohl vor vielen Jahren beim Bardenwettstreit (den wir damals gewonnen haben vor unseren Lieblingskollegen von Saitenweise, als auch Tini’s zweiter Band ‚Heiter bis Folkig‘) und in der Stadt, als auch die letzten Jahre auf den Pre-Event-Partys bzw. in Regensburg auf dem Fantastica Festival.
Ansonsten kennen uns LARPer vielleicht aus diversen Online-Radios, vom größten europäischen Mittelalter-Folk-Event, dem Festival Mediaval, dem MPS oder von sonstigen Mittelaltermärkten und auch Cons. Und solltet ihr den neuen Mythodea-Roman „Glutbringer“ von Hagen und Jane (noch nicht) gelesen haben, ratet wer da in einer Szene einen kleinen Cameo-Auftritt hat!

 

Fabian: Alles klar, schon gut! Ich glaube Euch ja, dass Ihr voll dabei seid. Kein Grund, die anderen alt aussehen zu lassen! Habt Ihr denn dann auch spezielle ConQuest-Songs in Eurem Repertoire? 

 

Tini: Nicht in dem Sinne, aber wir haben Songs über LARP(er), z.B. „Die Schlacht ist geschlagen“ auf unserem neu aufgenommenen 1. Album ‚Gabria und Leonora‘, das Judith nach ihrem allersten Con überhaupt geschrieben hat z.B.; oder aber ‚Bist du‘ – ein Song voller Fantasy-Wesen und -Charaktere und ihrer Macken (siehe Video unten).

 

 

Fabian: Ok… bei der Auswahl muss ich noch fragen: Und was ist mit Plot? 

 

Tini: Haben wir auch – ‚Wahre Helden‘ auf unserem aktuellen Album, das von dem typischen Problem handelt, dass man doch eigentlich InTime nur Urlaub machen möchte: Und dann kommt Plot dazwischen. Den Song gibt es aber leider noch nicht auf YouTube sondern bisher nur auf dem Album (und bald mal in Live). 

 

Judith: Tini, die viel auf LARPs unterwegs ist, ist Solo aber auch gerade dabei, einige weitere Songs aufzunehmen, unter anderem zwei, drei Mythodea-Songs! Conquestler dürfen also gespannt sein!

 

Fabian: Was ist Euer Lieblings-LARP-Lied von einem ANDEREN Barden/Künstler?

 

Tini: EINES?? Puuh – schwierige Frage. Wenn wir uns schon entscheiden müssen, dann wäre es vermutlich ‚Feiere dein Leben‘ von Saitenweise (Nein, IHR seid die Tollsten!!) – oder aber der ‚Flammentänzer‘. Beides einfach unglaublich großartige Lieder, die so viele schöne Bilder heraufbeschwören, Erinnerungen wecken und jedem LARPer aus der Seele sprechen dürften.

 

Fabian: Was sind Eure Pläne für nächstes Jahr, wo kann man Euch abseits CQ mal sehen?

 

Judith: So viele konkrete Pläne gibt es noch nicht nach dem wirklich vollen Jahr 2017 – schließlich haben wir eben nicht nur unser neues Album ‚MaidenWerk‘ aufgenommen, sondern auch zum Jubiläum unsere allererste CD ‚Gabria und Leonora‘ komplett neu und mit Gastmusikern ergänzt eingespielt.

 

Tini: Außerdem promoviert Judith und ich arbeite auch an ein paar anderen Projekten (Solo, Heiter bis Folkig und das Duo ‚Devil’s Eden‘) sowie meine Freiberuflichkeit als Traurednerin. Wir werden aber ganz sicher wieder auf dem Festival Mediaval sein, vielleicht auch hier und da ein MPS oder andere Märkte/Konzerte spielen – vielleicht auch wieder die Pre-Eventparty oder das Fantastica?

 

Fabian: Ui… eine Menge Pläne, dann bleiben wir mal gespannt. Vielen Dank für das Interview!


Einsortiert unter:Interview

Newsfeed Quelle: Fabian Geuss bereitgestellt von https://conquestofmythodea.wordpress.com https://conquestofmythodea.wordpress.com/2017/11/27/interview-mittelalter-folk-mit-purpur/

Bilder Konzerte von Sarah Conner und Klaus Lage und Band

Sorce byMittelalter-Paparazzi News 2017 at news-mittelalter-paparazzi/rss_mittelalter-paparazzi.xml

Bilder vom Konzert von Sarah Connor in Schwetzingen und der Klaus Lage Band in Pirmasens 2017

Newsfeed Quelle: mapaparazzi@aol.com bereitgestellt von news-mittelalter-paparazzi/rss_mittelalter-paparazzi.xml http://www.mittelalter-paparazzi.de/mittelalter-paparazzi-freizeitaktivitaeten.html

Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Bernhard Schwall zu der Bürgerplakette 2017

Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Bernhard Schwall zu der Bürgerplakette 2017
Bei der diesjährigen Verleihung der Bürgerplakette wurde Bernhard Schwall für seine langjährige ehrenamtliche Tätigigkeit in seinem Stadtteil geehrt. Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Bernhard Schwall zu der Bürgerplakette. Bernhard Schwall engagiert sich seit vielen Jahren für ein lebendiges Miteinander im Stadtteil Boxberg. Er war maßgeblich am Aufbau der katholischen Gemeinde St. Paul, des […]

Bei der diesjährigen Verleihung der Bürgerplakette wurde Bernhard Schwall für seine langjährige ehrenamtliche Tätigigkeit in seinem Stadtteil geehrt. Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Bernhard Schwall zu der Bürgerplakette. Bernhard Schwall engagiert sich seit vielen Jahren für ein lebendiges Miteinander im Stadtteil Boxberg. Er war maßgeblich am Aufbau der katholischen Gemeinde St. Paul, des […]

Quelle: http://www.stadtteilverein-boxberg.de Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Bernhard Schwall zu der Bürgerplakette 2017

Macht hoch die Tür….Einweihung des neuen Gemeindezentrums Sonntag 03.12. ab 15.00 Uhr

Macht hoch die Tür….Einweihung des neuen Gemeindezentrums Sonntag 03.12. ab 15.00 Uhr




Quelle: http://www.stadtteilverein-boxberg.de Macht hoch die Tür….Einweihung des neuen Gemeindezentrums Sonntag 03.12. ab 15.00 Uhr

Advent im Seniorenzentrum Boxberg/Emmertsgrund 01.12.-15.12. immer Freitags 14.30.Uhr

Advent im Seniorenzentrum Boxberg/Emmertsgrund 01.12.-15.12. immer Freitags 14.30.Uhr




Quelle: http://www.stadtteilverein-boxberg.de Advent im Seniorenzentrum Boxberg/Emmertsgrund 01.12.-15.12. immer Freitags 14.30.Uhr

Vorweihnachtzeit auf dem Boxberg von 05.12. bis 15.12.

Vorweihnachtzeit auf dem Boxberg von 05.12. bis 15.12.
Weihnachtsbäckerei für Kinder Weihnachtszeit und Plätzchenduft….Der Evang. Kinder-  und Jugendtreff Holzwurm möchten dieses Jahr zusammen eine Weihnachtsaktion für Kind  und Jugendliche  am Dienstag, dem 05.12 17. um 16.00 Uhr – 18.00 Uhr Weihnachtsplätzchen gemeinsam backen! veranstalten. Wenn du Lust bekommen hast, dann komm doch einfach im Holzwurm vorbei! Anmeldungen und weitere Informationen unter der Telefonnummer … Vorweihnachtzeit auf dem Boxberg von 05.12. bis 15.12. weiterlesen →

Weihnachtsbäckerei für Kinder Weihnachtszeit und Plätzchenduft….Der Evang. Kinder-  und Jugendtreff Holzwurm möchten dieses Jahr zusammen eine Weihnachtsaktion für Kind  und Jugendliche  am Dienstag, dem 05.12 17. um 16.00 Uhr – 18.00 Uhr Weihnachtsplätzchen gemeinsam backen! veranstalten. Wenn du Lust bekommen hast, dann komm doch einfach im Holzwurm vorbei! Anmeldungen und weitere Informationen unter der Telefonnummer … Vorweihnachtzeit auf dem Boxberg von 05.12. bis 15.12. weiterlesen →

Quelle: www.holzwurm-boxberg.de/ Vorweihnachtzeit auf dem Boxberg von 05.12. bis 15.12.

Zu hart oder nicht zu hart, das ist hier die Frage!

Sorce byConQuest-Blog at https://conquestofmythodea.wordpress.com

Es gibt eine Reihe von Themen, die so alt sind wie unser Hobby – aber wenige, die von Anfang bis heute so häufig und nachhaltig diskutiert werden wie die gute alte Frage: Ist meine Waffe sicher?*

Auf unseren Veranstaltungen führt die Spielleitung keinen universellen Waffencheck bei Schaumstoff-Waffen durch. Holz-, Blank- und Vollgummiwaffen sind verboten. Bei Polsterwaffen halten wir zur Selbstkontrolle und Eigenverantwortung an und verweisen auf den LarpZeit Waffencheck.

Darin steht deutlich, dass leichte Blessuren im LARP Kampf nicht auszuschließen sind – eine Umschreibung die natürlich je nach Anwender und „Opfer“ unterschiedlich bewertet wird. In allen folgenden Beispielen wird jedoch immer von geklebten Waffen ausgegangen. In der Realität gibt es jedoch immer mehr Anbieter, die auch geschäumte Waffen herstellen.

Der Vorteil liegt hier häufig auf der Hand: geschäumte Waffen sind optisch „autentischer“, da deutlicher schlankere Klingenformen realisiert werden können. Einige Hersteller haben dies in den letzten Jahren soweit perfektioniert, dass die Klingen fast den Ansprüchen von Filmrequisiten genügen.

Doch wirft das immer wieder die Frage auf, ob sie damit auch noch ausreichend „sicher“ sind. Dies macht das große Diskussionsfeld des Themas „Wer mit seinem (Schaumstoff-) Schwert umgehen kann, tut auch keinem weh!“ auf. Ein Argument, dass man genauso auch für ein Holzschwert anbringen kann und welches zugleich jede Art von unbeabsichtigtem Unfall (z.B. ein Treffer beim Ausholen, da jemand von hinten in die Schlagbewegung tritt) ignoriert. Denn bisher habe ich noch keine LARP Waffe gesehen, die beim Verkauf mit einer Bedienungsanleitung, einem Schulungs-Video oder dergleichen geliefert wird. Statt dessen ist das Produkt für den unbedarften (und häufig unerfahrenen) Kunden „ready-to-use“.

Der LarpZeit Waffencheck sagt ausserdem eindeutig „die Schlagempfindlichkeit des Besitzers ist irrelevant, entscheidend ist dagegen die eines empfindlichen Gegners.“. Man darf also bei diesem Thema nie von sich selbst auf andere schließen. Dieser Ansatz, gepaart mit Waffen, die auf Grund ihrer Herstellung eigentlich ein paar Sicherheitshinweise bräuchten, sind eine unserser Meinung nach sehr bedenkliche Kombination. 

Für das ConQuest, ein offensichtlich sehr Action- und Kampflastiges Szenario, stellt sich hier also die Frage: Ab wann geht Sicherheit vor Optik? Kann man die Richtlinien des LarpZeit Waffenchecks auf moderne Herstellungsarten noch anwenden? Und ab welchem Punkt in der Entwicklung sollte ein Veranstalter einschreiten und einzelne Waffen, ganze Produktionsserien**, Hersteller oder sogar Fertigungsarten verbieten?

Die Frage wird zur Zeit bei uns im Team heiss diskutiert. Darum würden wir jetzt gerne Eure Meinung dazu hören. Also, was meint Ihr?

(* = meistens ist hier die Antwort „Meine ist sicher, aber Deine, ey, mit der kann man ja Holz hacken! Siehst Du diese Kerbe in meiner 1,5mm Stahlrüstung? Die ist von DEINEM Kernstab, Du Gummiwaffenknüppler!“)

(** = So bei uns bisher erst einmal geschehen mit der ersten Generation an Hammerkunst Schaumwaffen die für Mytholon produziert wurden, und das ist schon einige Jahre her. Die folgende Generation war dann deutlich weicher und wurde auch wieder zugelassen.)


Einsortiert unter:Das ConQuest

Newsfeed Quelle: Fabian Geuss bereitgestellt von https://conquestofmythodea.wordpress.com https://conquestofmythodea.wordpress.com/2017/11/17/zu-hart-oder-nicht-zu-hart-das-ist-hier-die-frage/