Archiv für den Monat: Juni 2015

Rückblick 16.Boxberger Erlebnistag

                                  16 Erlebnistag auf dem Boxberg
Am Sonntag den 21. Juni fand von 1100 – 1700 Uhr der der 16 Erlebnistag in der Waldparkschule auf dem Boxberg statt. Er begann um 11 Uhr mit einem ökonomischen Gottesdienst. Um 12 Uhr wurde der Erlebnistag offiziell von Ingo Smolka und Oberbürgermeister Dr. Würzner eröffnet. Geschuldet durch die Wettervoraussagen fand leider der Hauptteil der Aktionen und Programmpunkte in der Halle statt. Von 12 – 16 Uhr wurde ein Programmpunkt nach dem anderen auf der Bühne präsentiert, ob es Musikalisch oder durch Auftritte verschiedener Jugendgruppen oder Erwachsenen war. Zum weiteren Angebot gehörten mehrere Stände in der Halle eine Tombola mit sehr schönen Preisen, eine kleine Spielstraße, ein Stand des Fördervereins mit Kaffee und Kuchen, die Schülerfirma Ragazzeria, die AOK Heidelberg, die Feuerwehr hatte im Foyer einen Stand und ein Löschfahrzeug vor der Tür, die Fußballjugendabteilung des TB Rohrbachs sorgte für das leibliche Wohl mit Essen und Getränke. Auf dem Platz vor der Turnhalle war eine Hüpfburg und das Spielmobil mit vielen Geräten für eine große Spielstraße vorhanden. Es war wieder eine gute Veranstaltung für unsere Kinder , aber auch für viele Erwachsene in denen das Kind immer noch zum Vorschein kommt. Am Schluss der Veranstaltung trat ein Zauberer auf, der das Publikum mit in die Vorstellung einband. Parallel dazu fand ein Tag der offenen Tür in der Waldparkschule statt .W.L.
Nur noch wenige Mädchen mit langen Röcken und Kopftuch spielten Fußball, die von der FLÜWO gesponserte Hüpfburg und die Spiele des evangelischen Kinder- und Jugendwerks waren längst abgebaut, da ging ein kräftiger Wolkenbruch Hernie- der. Den 16.Boxberger Erlebnistag, organisiert vom evangelischen Kinder- und
Jugendzentrum Holzwurm, konnte er nicht mehr trüben. Die meisten Besucher waren bereits daheim. Was hatten sie nicht alles erlebt! Schuldekanin Dr. Beate Großklaus gestaltete am Anfang des Tages unter dem Thema: „Leben in Fülle“ mit Vertretern von christlichen Religionsgemeinschaften, einem Imam des Türkisch Islamischen Kulturvereins Heidelberg und einer Vertreterin der Bahá’í Gemeinde eine multireli- giöse Feier – der „mutige Versuch“, wie sie sagte, „einer neuen Form des Gottes-dienstes“. Die Herzen dafür öffneten Pfarrer Gunter Hauser und seine Tochter Carmen mit der musikalischen Gestaltung. Ganz andere Töne erklangen dann von dem Jugendblasorchester Emmertsgrund /Boxberg unter Leitung von Victor Herrmann – Dies war Übergang zu den Grußreden des Stadtoberhauptes Dr. Eckhardt Würzner, des Bundestagsabgeordneten Lothar Binding und des Stadtteilvereinsvorsitzenden Ingo Smolka. Letzterer freute sich über den Besuch der Politiker aus Stadt, Land und Bund. An dem weiteren Programm beteiligten sich die Waldparkschule, vertreten durch Rektor Thilo Engelhard, einige Lehrkräfte und die Schülerfirma Ragazzeria, die beiden Kindergartengemeinschaften, die beiden Kinderbeauftragten, die Kindertanzgruppe vom Holzwurm, die freiwillige Feuerwehr, ein Clown, etliche Kuchenbäckerinnen und nicht zuletzt die eifrige Fußballjugend, die zusammen mit den Mitgliedern des Stadtteilvereins die Gäste hervorragend bewirtete. INKA

Erlebnistag RNZ 3- 2015

 

Sommerferienprogramm „Holzwurm-Boxberg “ 2015

                             Museum macht mobil

Bewegte sich wohl ein Steinzeitmensch anders als ein Mensch in der Barockzeit? Inwiefern prägten die Lebensumstände der Jäger und Sammler ihre Bewegungsabläufe: Das Anschleichen an Beutetiere, das Werfen eines Speers, das Kauern beim Feuerschlagen oder Arbeiten am Boden? Demgegenüber können wir auf den Bildern aus der Barockzeit sehen, wie die feinen – und oftmals mächtigen – Leute sich ganz steifhielten und eine Haltung einnahmen, die ihre gesellschaftliche Stellung widerspiegeln sollte. Auch der Tanz spielte im Barock eine herausragende Rolle, was wir in dem barocken Stadtpalais Morass, in dem das Museum beheimatet ist, in zeitgenössischen Kostümen gekleidet wunderbar nachvollziehen können. Jedes Kind wird eine große Box als sein eigenes kleines Museum bestücken. Diese Box ist wie eine kleine Bühne, auf der die Erfahrungen und der Kinder in Form von Fotos, Figuren und unterschiedlichen Materialien umgesetzt werden.
Für dieses Projekt kooperieren das Kinder und Jugendzentrum Holzwurm, die Waldparkschule Boxberg mit dem Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg. Das Projekt wird am 24. und 25. sowie am 27. und 28. August 2015, jeweils von 10 bis 16 Uhr, im Kurpfälzischen Museum stattfinden. Es richtet sich an Kinder zwischen 6 und 10 Jahren.
Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Museobilbox“. Dadurch entstehen den teilnehmenden Kindern keinerlei Kosten, es gibt ein kostenloses warmes Mittagessen und die Fahrtkosten werden übernommen! Da es nur wenige Plätze zu vergeben gibt, melden Sie Ihr Kind am besten schnell an:
1.Treffpunkt: Bushaltestelle Boxbergring : Abfahrt um 9.30 Uhr

2.Treffpunkt: Kurpfälzischen Museum: um 9.55 Uhr Rückkehr: Bushaltestelle Boxbergring ca. 16.30Uhr
Anmeldeschluss: 27.07.2015 unter 06221-384427
Infos: Ingo Smolka Ilka Brändle Jugendzentrum Holzwurm Kurpfälzisches Museum Tel.: 06221-384427 Tel.: 06221-5834130 info@holzwurm-boxberg.de ilka.braendle@heidelberg.de

                                                  Rap-Workshop

Die beiden evangelischen Jugendtreffs Holzwurm Boxberg und CityCult Altstadt kooperieren in Sachen Rappen und bieten im Jahr 2015 gleich zwei gemeinsame Rap-Workshop für Jugendliche in den Schulferien an.Der zweite findet in den Sommerferien im Jugendzentrum Holzwurm/Boxberg statt. Für alle, die auf HipHop abfahren und sich selbst mal ausprobieren wollen. Grundlagen brauchst Du eigentlich keine, nur Spaß am Texten, ein gewisser Sinn für Rhythmus und ein Interesse an Musik sollten vorhanden sein. CityCult-FSJler Florian Schnepf, alias MC Pulse, führt Dich dann kompetent in die Welt des Sprechgesangs ein. Am vierten Tag fahren wir mit den Öffentlichen zusammen in ein Aufnahmestudio, wo wir unsere Werke dann zum Besten geben. Jeder Teilnehmer erhält dann einen Datenträger mit den gemeinsamen Beiträgen.
Die Teilnahme kostet 6.00 €.
Termin: Mo, 03.08. – Do, 06.08.2015
10.00h – 13.00h
Anmeldebeginn: ab sofort
Alter: 12 bis 18 Jahre
Maximal 8 Teilnehmerinnen!
Treffpunkt: Holzwurm, Jugendtreff Boxberg
Anmeldung: unter 06221-384427
holzwurm-heidelberg@t-online.de

                               Eine eigene Website erstellen!

Gemeinsam lernen wir die Grundlagen zur Erstellung einer Website/Homepage. Wir schaffen uns einen Überblick über die Sprachen HTML und CSS sowie das Verwenden von Bildern im Internet. Dabei fangen wir ganz von vorne an und verwenden freie Programme, sodass jeder Zuhause weitermachen kann. Voraussetzung ist ein geübter Umgang mit dem Internet. 07.09.2015 bis 10.09.2015, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Alter: 10 bis 14 Jahre. Treffpunkt: Evangelisches Kinder- und Jugendzentrum Holzwurm“ (Waldparkschule), Kosten: 30 Euro .Holzwurm Boxberg am Waldrand 21
69126 Heidelberg Tel. 06221-384427
holzwurm-heidelberg@t-online.de
www.holzwurm-boxberg.de

 

Kostenloses Ferierenporamm Groß Kinder15 Rückseite_Page_1Sommererien Rap 3.08.-06.8.2015_Page_1Sommerferien Internet Groß_Page_1

Heiße Tage in den Pfingstferien im „Holzwurm“

                     Rap-Workshop mit Puls MC

Die beiden evangelischen Jugendtreffs Holzwurm Boxberg und CityCult Altstadt boten in den Pfingstferien gemeinsam einen RAP – Workshop auf dem Berg an. Die jungen Nachwuchsrapper hatten viel Spaß am gemeinsamen Texten und Ausprobieren und wurden fachkundig angeleitet von Florian Schnepf, alias Puls MC. Am Ende der vier gemeinsamen musikalischen Tage wurden die Texte zusammengeschnitten und aufgenommen. So bunt gemischt wie die Texte und die Musik waren auch die Teilnehmer, da es sich um einen inklusiven Workshop gehandelt hat und jeder sich nach seinem Können einbringen konnte. Die Besucher des Offenen Treffs bekamen große Augen und Ohren und waren so begeistert, dass sie sich bereits für den nächsten Kurs in der ersten Sommerferienwoche angemeldet haben. I.S.

 

SAMSUNG CSCSAM_1851 SAM_1853  SAM_1855 SAM_1856