Archiv für den Monat: Dezember 2006

Wie komme auch ich endlich ins Internet?

Anfang November sowie Mitte Dezember veranstaltete das Jugendzentrum „Holzwurm” mehrere Internetkurse für Erwachsene. Zum einen gab es einen Grundkurs zum Thema Internet und dessen Möglichkeiten. Zum anderen wurde eine Einführung in die digitale Bildbearbeitung angeboten.

Der Andrang für diese Kurse war sehr groß. Es konnten leider nicht alle interessierten Leute teilnehmen. Die meisten Teilnehmer waren zwischen 40 und 60 Jahre alt und waren froh endlich mal zu verstehen was die Kinder bzw. Enkel schon lange können. Einen Tag lang wurde erklärt, ausprobiert und gesurft. Leider musste die Teilnehmerzahl begrenzt werden, ansonsten hätten Michael Stapelberg und Ingo Smolka nicht so ausführlich auf alle Fragen eingehen können und hätten nicht für alle genügend Zeit gehabt. Es war wichtig, dass jeder Teilnehmer einen eigenen Computer zur Verfügung hatte.

Die Internetkurse in diesem Herbst wurden von dem Evangelischen Gemeindeverein Boxberg unterstützt. Die Nachfrage für weitere Kurse und die Möglichkeit das Gelernte anzuwenden und zu üben ist sehr groß. Im Frühjahr wird es Im Jugendzentrum „Holzwurm” einen neuen Anfänger- sowie einen Aufbaukurs geben.

Nähere Infos zu Zeitpunkt und Anmeldemöglichkeiten erhalten Sie dann auf der Homepage www.holzwurm-boxberg.de in der Rubrik „Programm”.

Der Ehrenkodex der Samurai-Antwort

So lautete die Überschrift der diesjährigen Ausschreibung des Ferienprogramms welches in den Sommerferien auf dem Boxberg angeboten wurde.

Ingo Smolka, Leiter des Jugendzentrums Holzwurm und Laurent Lucas vom Budo-Club Emmertsgrund Boxberg 2000 e.V. konnten dann auch einige interessierte Jungen und Mädchen in den letzten Ferienwochen der Sommerferien 2006 für dieses Programm begeistern. Laurent welcher als Kinder- und Jugendtrainer vom Deutschen Ju-Jutsuverband eine entsprechende Kursausbildung in „Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Kinder” absolviert hat, konnte in seiner offenen und spielerischen Art die Jungen und Mädchen zum Mitmachen und Ausprobieren motivieren. So wurden parallel zu Gesprächen auch eine Vielzahl von Verhaltensmaßnahmen zur Wahrung der eigenen Selbstbehauptung in der Praxis ausprobiert. In der Praxis wurden dann auch mit Erfolg einige Griffe und Körperdrehungen geübt, die es dann doch noch erlauben bei Gefahr bestehende Griffe zu lösen um anschließend Hilfe einzuholen bzw. schnell auf Distanz zu gehen.

Da das Wetter mitspielte konnte die Gruppe einen großen Teil der Aktivitäten nach draußen verlagern. Im Holzwurm selbst stand ein Raum mit ausgelegten Matten zur Verfügung um spielerisch die Kampfkunst Ju-Jutsu auszuprobieren. Der Ehrenkodex der Samurairitter die in der japanischen Feudalzeit gelebt hatten zeichnete sich durch gegenseitige Rücksichtnahme und den Einsatz für den Schwächern aus. So konnten die Kinder in diesem Kurs an Stärke gewinnen mit der Erfahrung dass Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung durch aktives Üben für jeden einzelnen erlernbar ist.

Ulrich Sudhölter, 1. Vorsitzender

{gallery Selbstverteidigung}